Information zum Bloggen

Hier haben wir ein paar Infos zum Thema Bloggen. Wie und wo Bloggen. Machen Sie sich ihre Gedanken.

Ein Blogger [blɔger], international auch Weblogger genannt, ist Herausgeber oder Verfasser von Blog-Beiträgen. Dazu lässt sich eine eigene Website oder ein Portal nutzen. Ein Blogger steht als wesentlicher Autor über dem Text, schreibt zumeist in der Ich-Perspektive und integriert seine persönliche Meinung.

  1. Wähle deine Zielgruppe. Viele fangen zuerst mit einem Thema an. …
  2. Wähle dein Thema. Nun hast du deine Zielgruppe bestimmt. …
  3. Wähle dein Design. Ok. …
  4. Denke auch an die WordPress Plugins. …
  5. Vergiss diese 11 Seite nicht. …
  6. Erstelle deinen Basis-Inhalt. …
  7. Deine ersten 1.000 Besucher. …
  8. Validere deinen Blog.

Laut der Umfrage von Styleranking gilt: Je größer die Reichweite der Site, desto höher ist ihr monatlicher Umsatz. Insgesamt bleiben die meisten Blogs aber unter 1.000 Euro monatlich. Liegen die Page Impressions eines Blogs bei über 80.000 je Monat, verdient hier ca. die Hälfte mehr als 3.000 bis 5.000 Euro monatlich.

Wieso einen Blog erstellen und losbloggen? 6 gute Gründe!
  1. Teile deine Erfahrung. Mit dem Bloggen kannst du deine eigene Erfahrung mit anderen im Internet teilen. …
  2. Kommuniziere mit deinen Lesern. …
  3. Schreiben macht dir Spaß …
  4. Werde Experte. …
  5. Verdiene Geld mit deinem Blog. …
  6. Vernetze dich mit Kunden.

Liken und kommentieren

Um als Blogger auf Instagram Follower zu generieren, braucht es mehr als Hashtags. Dein Aufstieg zum Influencer ist gepflastert mit Likes und Kommentaren. Du solltest täglich Bilder anderer Instagrammer aus deiner Zielgruppe liken. Nutze dafür deine Hashtag-Liste.

Wenn ein Weblog als Gruppenblog konzipiert wird, in dem nicht nur eine Person sondern mehrere schreiben (Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Freunde und Förderer, Spender), dann dient ein Weblog auch der Integration von Stakeholdern und fördert (neue) Kompetenzen bei den Blogautoren.

Ein weiteres Merkmale von Blogs ist, dass es meist nur einen Autor gibt, der als Autor für den Inhalt verantwortlich ist und Artikel meist aus der Ich-Perspektive schreibt. Damit sind Blogs ein gutes Medium, um die eigene Meinung zu repräsentieren.

So wirst DU Instagram Blogger
  1. Ein Konzept überlegen.
  2. Gute Instagram Bilder machen. …
  3. Regelmäßig posten & deinen Followern eine Persönlichkeit bieten.
  4. Mehr Follower bekommen – viele und schnell.
  5. Auf Events eingeladen werden.
  6. Kooperationen an Land ziehen & Geld verdienen.

5 Regeln und Gesetze für gute Blogger – Was ihr tun und nicht tun solltet! Das Leben als Blogger ist wirklich super. Spannende Artikel schreiben, Recherchen durchführen, etwas veröffentlichen und dann mit den Lesern darüber diskutieren, Meinungen austauschen und neue, oft sehr aufschlussreiche Eindrücke gewinnen.

Zwischen 2.000 und 5.000 Followern verdienen die Instagrammer im Schnitt 137 Dollar auf dieser Plattform. Hat man zwischen 75.000 und 100.000 Follower, sind es immerhin 258 Dollar.

10 Grundregeln für erfolgreiche Blogs
  1. Starte jetzt. …
  2. Finde deine Nische. …
  3. Halte durch. …
  4. Entwickle deinen eigenen Stil. …
  5. Schreibe tolle Artikel. …
  6. Kümmere dich um die Vermarktung. …
  7. Hinterlasse einen guten ersten Eindruck. …
  8. Lerne jeden Tag etwas dazu.
  1. 8 Schritte, um einen Blog zu erstellen.
  2. Eine Blog-Plattform aussuchen.
  3. Das richtige Thema auswählen.
  4. Blognamen und Domain finden.
  5. Hosting finden.
  6. WordPress installieren.
  7. WordPress richtig konfigurieren.
  8. Ein WordPress-Theme finden.

Unter WordPress.com kannst du dir ganz einfach innerhalb weniger Minuten einen Blog erstellen. Es gibt leider nur vorausgewählte Themes und Plugins, man kann also keine „Eigenen“ installieren. Bei der kostenlosen Variante hast du dann auch eine Domain die irgendwie name.wordpress.com lautet.

Blogger.com

Blogspot bzw. Blogger.com ist eine der größten und ältesten Blogger-Communities, in der man kostenlos bloggen kann. Selbst große Unternehmen und Brands lassen hierüber ihre Blogs laufen.

Immer wieder bekomme ich Anfragen von Lesern, was es kostet einen Blog zu starten und wie hoch die Kosten des Bloggens dann anschließend sind.

Was kostet es einen Blog zu starten?
Einsteiger Hosting-Tarif (eine Domain inkl.)5 Euro / Monat
WordPress0 Euro / Monat
Welche Blog-Plattform passt am besten zu mir?
  1. WordPress. Der Klassiker unter den Blog-Plattformen. …
  2. Blogger.com. Blogger.com ist 1999 gegründet die Großmutter aller Blog-Plattformen. …
  3. Tumblr. Tumblr ist ebenfalls kostenlos und bietet auch einige kostenlose Templates an. …
  4. Wix. …
  5. Weebly.

Hier finden Sie Seiten wo Sie kostenlos ein Blog erstellen können